Tätowierungen.

Tätowierungen. Du hast auch welche.
Aber deine sind nicht so hübsch. Echt nicht gut gemacht.
Heute, da sich die Tätoowierkunst tatsächlich in eine verwandelt hat. In eine Kunst.

Da läufst du mit diesen Dingern da rum, die dir irgendein Arschloch in einem verschwitzten Hinterzimmer auf den Oberkörper gekritzelt hat. Bescheuerte Totenköpfe, die aussehen wie die Zeichnungen eines Achtjährigen. Was für eine Sünde.

Ja, sage ich. Eine Sünde ist es, auf dem Körper eines fünfzehnjährigen Mädchens eine fachlich so beschissene Arbeit zu hinterlassen.
Aber das findest Du nicht. Du sagst, du weißt wie scheiße das aussieht.

Du sagst, du magst jede verkackte Linie.

Und ich wusste nicht, was du meintest.

Advertisements
3 Kommentare
    • oh, halthalt. nochmal neu: „besser bescheuerte totenköpfe, die einem was bedeuten, als arschgeweih und cupcakes.“ so stimmt es.

      • reprox sagte:

        Ja, das ist wohl genau der Punkt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: