Zwei Träumer und ein Herz

„Liebeskummer fühlt sich an, als würde man sein ganz persönliches schwarzes Loch in der Brust herumtragen. Eine Leere die sich immer weiter ausdehnt, die immer da ist, immer wenn du einschläfst und immer wenn du aufwachst.“

„Und wenn man es doch mal schafft sich abzulenken, legst du dich abends wieder ins Bett, fühlst kurz hin und stellst fest, dass wieder ein Teil von dir darin verschwunden ist. Weg. Einfach aufgesaugt. FLUPP.“

„FLUPP!“, schreit ihr zusammen und lacht.

Es ist schön O nach vier Jahren endlich mal wieder zu sehen. Ihr habt euch immer sehr verbunden gefühlt, sehr ähnlich. Ihr stellt fest, dass ihr in dieser Zeit beide oft aneinander gedacht habt. Manchmal täglich. Aber gerade weil ihr euch ähnlich seid, hat sich keiner von euch bei dem anderen gemeldet. Die Wege kreuzen sich dort, wo man es am wenigsten erwartet und jetzt sitzt ihr zusammen an diesem Tresen. O erzählt von einem Mädchen, dass ihn verrückt macht, ohne davon zu wissen.

„Ich meine, ich würde ihr das niemals sagen. Niemals, verdammt. Ich bin einfach glücklich, wenn ich sie mal sehe. Stell dir vor, ich sage das und sie denkt nur „Oh shit.“ Könnte ich nicht ertragen. Am Ende geht sie auf Abstand und das wars dann. Man, ich würde mir hier alle Flaschen hintereinander reinziehen und nen Kopfsprung vom nächsten Kirchturm machen.“

Beim Reden gestikuliert O wild um sich. Erst zeigt er auf die Spirituosen, die hinter dem verwirrt guckenden Barkeeper in Reihe stehen, dann hebt er die Arme über den Kopf, führt die Handflächen zusammen und inszeniert seinen finalen Abgang.

Du redest ihm gut zu und sagst, was man eben so sagt, wenn man einem Freund Mut machen will. Das Klarheit doch besser ist als diese Ungewissheit, das er es doch wenigstens mal versuchen sollte. Aber O weiß, das du weißt, wie er sich fühlt. Das du es gut meinst, es an seiner Stelle aber nicht besser machen würdest. Noch so ein Grund, warum ihr euch so selten seht. Ihr versteht einander wie kaum jemanden sonst, aber was ihr in diesen Jahren braucht ist etwas mehr als bloß Verständnis.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: